Die Pferde

Blossi vom Scheidterberg

geboren 1983, gestorben 2017, Wallach, Rappe

Blossi ist der Namensgeber für unseren Hof, weil er so vieles hat, was für uns ein Islandpferd ausmacht. Kräftig, stabil, wenn er gefordert wird temperamentvoll und auch mal kernig, aber für jeden unsicheren Reiter absolut zuverlässig und immer bemüht dem Reiter Sicherheit zu vermitteln. Fünfgängig ohne trainierten Rennpaß, schwungvolle Gänge die trotzdem leicht zu sitzen sind und den Reiter „mitnehmen“.

Blossi ist leider im Januar 2017 mit fast 34 Jahren verstorben. Seine letzten Jahre hat er noch im Zwergerlkurs geholfen und viele kleine Kinder mit seiner umsichtigen Art glücklich gemacht, ansonsten war er in Rente und hat sein Leben in der Herde genossen. Viele wunderschöne Erinnerungen bleiben, alter Freund.

Ofsi vom Lindenweberhof

geboren 1996, Wallach, Graufalbe

Der größte Allrounder, sehr korrektes, fein an den Hilfen stehendes Pferd, der sowohl im Training mit erfahrenen Reitern als auch für Anfänger einsetzbar ist. Bei Fortgeschrittenen ideal um die kleinsten Fehler in der Hilfengebung aufzudecken, da er exakt das macht was man ihm sagt, bei Anfängern deutlich kulanter und bemüht es ihnen einfach zu machen. Fünfgänger mit Rennpaß, sicherem und einfach zu reitendem Tölt und großen Trabbewegungen. Der Galopp ist typisch Fünfgänger in den Ecken der Bahn leicht Paßverschoben, im Gelände aber ganz klar. Ofsi verfügt über viel Tempo in allen Gangarten, kann aber auch wunderbar langsam laufen.

Sjöfn vom Bärenfilz

geboren 1993, Stute, Rappschecke

Sjöfn ist eine sehr gut ausgebildete, flotte Fünfgangstute. Sie kann beim Reiten von extrem sensibel bis zum sehr direkten Austesten des Reiters variieren und wird dementsprechend nur unter fortgeschrittenen Reitern eingesetzt. Absolute Grundvorraussezung ist für Sjöfn ein korrekter Sitz des Reiters, sie weist ihre Reiter konsequent auf Fehler hin, sei es in den Lektionen oder durch Temposteigerung im Tölt zum Paß hin. Wenn der Reiter aber richtig arbeitet hat er mit Sjöfn ein williges Pferd mit sehr schönen Gängen und viel Bewegung, also einfach ein Genußpferd.

Issaga

geboren 1993, Stute, Fuchs

Issaga ist ein Pferd für jeden Reiter, ausgesprochen umgänglich und mit viel Wohlwollen dem Reiter gegenüber gesegnet. Sie geht sowohl in reinen Anfängerstunden als absolut zuverlässiges Pferd, als auch bei fortgeschrittenen Reitern, da die Dressurarbeit mit ihr ein Genuß ist. Sie ist das absolute Einsteigerpferd für erste Dressurlektionen, da sie sehr viele Fehler verzeiht und dem Reiter damit ermöglicht sich erstmal zurecht zu finden. Neben diesen ganzen Vorzügen verfügt sie noch über ganz einfach zu reitenden Tölt im ruhigem Tempo, einen wunderschön zu arbeitenden Galopp und trotz ihres sehr stämmigen Körpers über eine hohe Biegsamkeit. Sie ist außerdem ein voll ausgebildetes Therapiepferd, das füher „hauptberuflich“ mit behinderten Kindern gearbeitet hat.

Fram vom Gut Sprung

geboren 1999, Wallach, Brauner mit Schnippe

Fram ist ein tolles Pferd für leicht fortgeschrittene Reiter, sensibel aber inzwischen dabei sehr gelassen. Sein Trab hat eine große Tempovarianz, sein Galopp ist wuchtig mit großen Sprüngen und lehrt den Reiter einen gewissen Mut zum Vorwärtsreiten. In der Biegung und in Lektionen zeigt Fram eine sehr bewegliche Schulter und fordert korrekt eingesetzte Hilfen des Reiters. Fram kann tölten, braucht dafür aber eine sauber gerittene Versammlung, daher geht er im Unterricht meistens dreigängig.

Bjarmi

geboren 1987, gestorben 2016, Wallach, Fuchs

Bjarmi kam zu uns aus einem Schulbetrieb der sich verkleinern mußte um seinen Lebensabend bei uns zu verbringen. Er ist ein prima Schulpony und der Liebling der Anfänger, wegen seinen sehr ruhigen, weichen Grundgangarten und vorallem seiner großen Geduld. Bjarmi ist aber auch sauber ausgebildet und verstärkt unter leichteren Reitern ab und an die Dressurstunden, damit er Abwechslung hat. Tölt ist durchaus vorhanden, wird aber von uns kaum genutzt da der ältere Herr einen Senkrücken hat und die Kinder im gemütlichen Schaukeltrab fast genauso weich trägt wie im Tölt.

Mit 28 Jahren ging er in Reitschulrente, half noch gern im Zwergerlkurs mit und war wie Blossi der Liebling vieler kleiner Kinder. Mit 30 Jahren ist Bjarmi gestorben, seine sanfmütige, vertrauenswerte Art gerade den Kleinsten gegenüber wird noch lange in Erinnerung bleiben.

Kolfari von VindFaxi

geboren 2005, Wallach, Rappe

Kolfari ist ein interessantes Pferd, wenn man ihn in einem Satz beschreiben sollte würde der lauten :“ Kolfari ist sehr einfach zu reiten, aber sehr schwer wirklich gut zu reiten.“ Er ist beim Reiten absolut anständig, auch von relativen Anfängern zu reiten, dann nur in sehr gemütlichem Tempo. Möchte man seinen leichtfüssigen Tölt, schön gesprungenen Trab und sein elastisches Genick aber voll zur Geltung bringen braucht er einen Reiter mit der richtigen Energie, dem richtigen Feingefühl und einem guten Verständnis für Losgelassenheit und Versammlung gleichermassen. Das macht ihn sehr spannend für fortgeschrittene Reiter, um wirklich in die Tiefen des Gangpferdereitens einzutreten.

Baily

geboren 2005, Wallach, windfarben mit Stern und Schnippe

Baily ist das wohl meist unterschätzte meiner Schulpferde. Da er sehr geduldig mit kleinen Reitern umgeht und dann auch gern mal sehr geruhsam läuft entsteht schnell der Eindruck eines etwas „schnarchigen“ Ponys. Baily ist aber auf den anderen Seite ein Pferd das seinem Reiter unglaublich fein zuhören kann und bei Reitern die darauf achten förmlich wächst. Er kann Lektionen rein über den richtigen Reitersitz laufen, mag es dafür gar nicht nur über die Hand ohne die richtigen Sitzhilfen geritten zu werden. Baily ist absoluter Naturtölter mit Tendenz zum trabigen Tölt, dabei aber leicht in die richtige Spannung zu holen und ein gutes Lehrpferd für erste Tölterfahrungen. Sein Schaukelgalopp, der auch im minimalsten Tempo geritten werden kann ist wiederum das Highlight für das erste Erlernen des Galopps, gerade für ängstliche Reiter.

Kjarval vom Hausruckhof

geboren 1993, Wallach, Dunkelbrauner

Kjarval ist ein unglaublich süßes Pferd, kombiniert mit einer gewissen Frechheit, was ihn sehr charmant macht. Er ist Dreigänger mit schwungvollem, vom Sitzgefühl fast warmblutartigem Trab und weichem Galopp. Von sich aus mag er es gemütlich und ist von daher ein sicheres, vertrauenswürdiges Anfängerpferd, auch bei Ausritten von jedem zu reiten. Lektionen sind ihm in den Grundlagen bekannt, hier braucht er aber konzentriertes Reiten und bewußt eingesetzte Hilfen.